Waimes

Waimes

Waimes ist eine Großgemeinde in Ostbelgien, in der Provinz Lüttich. Die Bevölkerung spricht überwiegend französisch. Sie umfasst den Ort Waimes mit der Gemeindeverwaltung sowie folgende Ortsteile: Bruyères, Champagne, Faymonville, Gueuzaine, Libomont, Ondenval, Outrewarche, Ovifat, Remonval, Robertville, Sourbrodt, Steinbach, Thirimont und Walk.

Der im Hohen Venn gelegene höchste Punkt Belgiens, die Botrange 694 m ü. NN befindet sich im Gemeindegebiet. Das Gebiet nördlich des Flusses Warche gehört zum deutsch-belgischen Naturpark Hohes Venn - Eifel. Die Warche durchfließt das Gemeindegebiet von Ost nach West und speist den Stausee von Robertville, welcher der Trinkwasser- und Stromerzeugung dient.

Waimes ging zwischen 481 und 751 aus einem Königshof aus der Merowinger-Zeit hervor. Die erste urkundliche Erwähnung der Via Mansuerisca datiert auf das Jahr 670. 888 findet sich die erste schriftliche Erwähnung des Ortes Waimes.
Im Jahr 1354 war der Baubeginn der Burg Reinhardstein, die ab 1969 wiederaufgebaut wurde. 1554 entstand St. Saturnin, eine zweischiffige Hallenkirche, auf Fundamenten des 11 Jahrhunderts; ein Umbau erfolgte im 20. Jahrhundert. Im Jahr 1534 baute Johan Sourbroits seine Herberge, die den Kern des heutigen Sourbrodt bildet. 1566 wurde die Hauptmann-Säule und die Panhaus-Säule im Hohen Venn errichtet.
Im Jahr 1602 findet sich die erste Erwähnung der Chapelle de Cheneux in Ovifat. 1708 und 1709 wurde St. Wendelinuskapelle in Soubrodt erbaut. 1839 erfolgte die Weihe von St. Joseph in Robertville. In den Jahren 1861 und 1862 wurde das Gasthaus Mont Rigi erbaut.
Im Jahr 1920 wurde Weismes belgisch. 1923 wurde der Baltia Hügel auf Botrange errichtet. Im darauf folgenden Jahr, 1924, erhielt die Universität Lüttich neben Mont Rigi eine wissenschaftliche Station. Zwischen 1925 und 1929 wurde die Talsperre Robertville erbaut. 1926 errichtete man ein Denkmal für Pfarrer Nicolas Pietkin (1849–1921). In den Jahren 1933 und 1934 wurde der Turm von Botrange erbaut. 1935 erfolgte die Weihe von St. Remaklus in Ovifat und St. Wendelinus in Sourbrodt. Im Jahr 1957 verwirklichte man den Naturschutzpark Hohes Venn.

Eine Besonderheit der Region stellen die sog. Vennheckengehöfte dar. Es handelt sich um Häuser, an deren Wetterseite (Westen/Südwesten) hohe Buchenhecken gepflanzt wurden und werden, die entsprechend der Hausform zugeschnitten sind.

Mit der Botrange, Mont Rigi und dem Polleur-Venn-Rundweg, dem Naturparkzentrum und dem See von Robertville ist die Gemeinde touristisch bestens aufgestellt. Burg Reinhardstein und der Draisinenbetrieb Rail Bike auf der alten Vennbahnstrecke sind weitere Touristenmagnete.

Ovifant neu



Ovifat ist ein Ortsteil der Gemeinde Waimes. Übersetzt heißt der Ortsname Fischvenn. Typisch für Ovifat und andere Orte am Hohen Venn sind die Bruchsteinhäuser mit hohen Buchenhecken als Windschutz.

Im Zentrum von Ovifat befindet sich die Kirche St. Remaklus. Die Kapelle von Cheneux liegt an der Straße zur Burg Reinhardstein, die 1354 gebaut wurde.

Mit der Burg, dem See von Robertville, einer Anlage für Alpinski, sowie vielen Wander- und Radwegen ist Ovifat touristisch geprägt.



Naturparkzentrum Botrange
Route de Botrange 131
4950 Robertville
Telefon: (+32) 080-440300
Telefax: (+32) 080-444429

www.botrange.be

www.eastbelgium.com



Gastgeber in Ovifat:

LacedeRobertville

Unser Gastgeber-Tipp

Robertville ist ein Ortsteil der Gemeinde Waimes. Hier finden Sie die majestätischen Wälder und tiefen Täler des Hohen Venns.
Ein weiterer touristischer Anziehungspunkt ist der See von Robertville mit Freibad, Staudamm und Bootsverleih.

Robertville und seine Umgebung lädt zu Spaziergängen und Wanderungen ein, zu Wassersport (Sommer) und Wintersport, Angeln und Mountainbike, Tennis und Boule, Reiten und Paintball, Draisine.

Das Naturparkzentrum Botrange befindet sich auf Robertviller Gemarkung im Hochmoorgebiet des Hohen Venns. Ein Besuch ist immer ein Erlebnis.



Syndicat d'Initiative
Rue Centrale 53
4950 Robertville
Tel: +32 (0)80 44 64 75


Naturparkzentrum Botrange
Route de Botrange 131
4950 Robertville
Telefon: (+32) 080-440300
Telefax: (+32) 080-444429

www.robertville.be

www.botrange.be



Unser Gastgeber-Tipp:

Exklusives Ferienlandhaus


lodgedulacDie LODGE DU LAC liegt im Herzen des Hohen Venns, in der schönste Region der Ardennen. Umgeben von 4000 qm Wald liegt nahe am See unser charaktervolles Ferienhaus mit stilvollem und luxuriösem Ambiente. Mit seinen 16 Zimmern ist es für Gruppen, Familien und Unternehmen eingerichtet.

Mehr Informationen erhalten Sie unter: www.lodgedulac.be

Le Lodge du Lac, Rue du Barrage 5, B-4950 ROBERTVILLE
Telefon 0032(0)496/324528, E-Mail:  info@terredardenne.be


 

 



Gastgeber in Robertville:

Waimes bn

ca. 7045 Einwohner –  Unser Gastgeber-Tipp


Zur Großgemeinde Waimes gehören folgende Ortsteile:
Bruyères, Champagne, Faymonville, Gueuzaine, Libomont, Ondenval, Outrewarche, Ovifat, Remonval, Robertville, Sourbrodt, Steinbach, Thirimont und Walk.

Hier befindet sich der Naturpark Botrange, in dem die höchste Erhebung Belgiens zu finden ist. Dem Besucher bieten sich wunderschöne Wanderwege im Hohen Venn und viele Aktiviäten für jede Jahreszeit.
Im Winter wird hier Wintersport großgeschrieben, in der warmen Jahreszeit Wassersport und Angeln, sowie Mountainbike.



Tourist-Info Botrange

4950 WEISMES
Tel./Fax: +32 (0)80/44 73 00

www.waimes.be

www.botrange.be

 



Gastgeber in Waimes: