VG Speicher

VG Speicher

Herforst-Kirche

320 m, ca. 1.160 Einwohner

 

Schön gelegener Ort in ausgedehnten Waldungen.

 

Geschichte

Ausgrabungen aus der Römerzeit belegen den geschichtlich weit zurückreichenden Ursprung des Dorfes.

 

Sehenswürdigkeiten:

Die Pfarrkirche St. Eligius wurde in der heutgen Form 1832 erbaut. Vierzehn holzgeschnitzte "Nothelferfiguren".
Neben der Kirche steht die Lourdesgrotte.
Am Ortseingang wurde ein Abschnitt der römischen Langmauer rekonstruiert.

 

 

Tourist-Info Bitburger & Speicherer Land
Römermauer 6
54634 Bitburg
Tel. 06561 / 94 34 0

www.herforst.de


Herforst bei google maps




Gastgeber in Herforst:

Bahnhof-in-Philippsheim

225 m, ca. 110 Einwohner

 

Der Ort liegt in geschützter Tallage an der Mündung des Aulbaches in die Kyll. Es ist der jüngste Ort des ehemaligen Kreises Bitburg.

 

Geschichte

Bereits in fränkischer Zeit besiedelt, wurde der Ort selber aber erst im Jahre 1772 gegründet.
Die ältere Geschichte des Gebietes dokumentieren jedoch die Ruine Pfalzkyll, die auf römischen Grundmauern steht, und ein Hofgut gleichen Namens.

Roter Sandstein - davon lebten früher viele der Bewohner von Philippsheim. In den Steinbrüchen rund um den Ort gewannen Arbeiter das Gestein als Baustein, Mühlstein oder Schleifstein und deshalb waren viele Handwerker des Ortes auf Steinmetzarbeiten spezialisiert. So gibt es in Philippstein noch viele Gebäude, die aus dem roten Sandstein gebaut worden sind, zum Beispiel die Alte Schule und der Bahnhof.

 

Örtliche Wanderwege

Es bestehen 3 örtliche Wanderwege mit einer Gesamtlänge von 18 km, markiert durch Zahlen. Philippsheim ist hauptsächlich in der WK 1:35000 »Bitburger Land« (Nr. 18 des Eifelvereins) abgebildet.

 

 
Tourist-Info Bitburger & Speicherer Land
Römermauer 6
54634 Bitburg
Tel. 06561 / 94 34 0

www.vg-speicher.de

www.philippsheim.de

 

Philippsheim bei google maps



Gastgeber in Philippsheim:

Spangdahlem-c

305 m, ca. 800 Einwohner

 

Der Ort besteht aus den Gemeindeteilen Spang und Dahlem.
Neben Spangdahlem befindet sich ein US-Luftwaffenstützpunkt.

 

Sehenswürdigkeiten

Zwischen den Ortsteilen auf dem Nikolausberg befindet sich die ehemalige Pfarrkirche. Im Turm und in der Kapelle sind mittelalterliche Kunstwerke aus dem Kloster Himmerod, u.a. die Grablegung und Auferstehung Christi, zu sehen. Nordwestlich vom Ort liegt die Scheuermühle, eine von ehemals sieben Bannmühlen. Sie wurde in den letzten zehn Jahren von der Ortsgruppe des Eifelvereins restauriert und ist heute Begegnungsstätte für jung und alt.

 

Örtliche Wanderwege

Es bestehen 3 örtliche Wanderwege mit einer Gesamtlänge von 30 km, markiert durch Zahlen.

 

 

Tourist-Info Bitburger & Speicherer Land
Römermauer 6
54634 Bitburg
Tel. 06561 / 94 34 0

www.vg-speicher.de

 

Spangdahlem bei google maps




Gastgeber in Spangdahlem:

Speicher

330 m, ca. 3.200 Einwohner

 

Speicher, Sitz der Verbandsgemeindeverwaltung, ist durch seine Ton- und Steinerzeugnisse bekannt. Entsprechend ist der Ort industriell-gewerblich geprägt (Kunstkeramische Werkstätten, Steinzeugindustrie). Töpferei- und Heimatmuseum. Forellen- und Hechtfischerei. Hallenbad.

 

Geschichte

Römische und mittelalterliche Ziegelöfen im Speicherer Wald bezeugen, dass schon in alter Zeit hier lebhaftes Tongewerbe betrieben wurde (zahlreiche Funde befinden sich im Landesmuseum in Trier). Die »Langmauer«, von den Römern erbaut, ist stellenweise noch erhalten. Aus dem Mittelalter reichen die Angaben über Speicher bis 834 zurück, wo es unter dem Namen »Madabodi spicarium« genannt wird. Später übten die Herren von Bruch, die Grafen von Kesselstatt und die Kurfürsten von Trier die Gerichtsbarkeit aus.

 

Sehenswürdigkeiten

Das Heimatmuseum Speicher zeigt Kunst und historische Gegenstände aus der Region.

 

Örtliche Wanderwege

Es bestehen 12 örtliche Wanderwege mit einer Gesamtlänge von 60 km, markiert mit Zahlen.

 


Tourist-Info Bitburger & Speicherer Land
Römermauer 6
54634 Bitburg
Tel. 06561 / 94 34 0

www.vg-speicher.de

 

Speicher bei google maps



Gastgeber in Speicher: