VG Mendig

VG Mendig

Bell DSC 1464

370 m, ca. 1.300 Einwohner

 

Bell liegt in der Vulkaneifel südwestlich vom Laacher See.
Es ist bekannt durch seinen Backofenbau, dessen Handwerkskunst bis ins 19. Jahrhundert zurückreicht.


Geschichte

Als "Belle" wurde Bell 1093 das erste Mal in der Stiftungsurkunde des Kloster Laachs erwähnt.
Man vermutet, dass der Name dem Keltischen entpringt und soviel wie "Ort der Höhe" bedeutet,
was sich geographisch mit der Lage Bells bestätigen lässt.

Als gegen 1800 das Lehnswesen sein Ende fand, welches hauptsächlich auf Ackerbau ausgerichtet war,
wurde der Eifelort zum Zentrum des rheinischen Backofengewerbes. Dank des Beller Selbergit-Tuffs,
ein hitzebeständiger, feuerfester Naturstein, welcher durch seine hohe Wärmeleitzahl Wärme regelrecht
speichern kann, waren die Beller Backofenbauer weit über die Landesgrenzen gefragt. Diese mussten
oft mehrere Monate reisen, um die Öfen der Auftraggeber zu bauen, welche sogar in Palästina saßen.

Um ihre Handwerkskunst für sich behalten zu können, und sie vor neugierigen Ohren zu schützen, entwickelten sie eine Geheimsprache, das "Läppe Tallep". Die Worte des Beller Platt wurden einfach umgedreht. So wurde zum Beispiel aus Bäcker "Reckäb" und aus Eifel "Lefei".


Sehenswürdigkeiten

Gänsehalsturm,  2,5km nordwestlich des Ortes.

- Hasenbrunnen von den Einheimischen "Hassebuhr" genannt. Quelle des Bellerbachs, der Richtung Mendig fließt.

- Schaubackofen mit Basaltstatue "Backofenbauer".

- Burg Bell, ehemaliger Gutshof.

 

Wanderwege

Viele Routen der "Traumpfade" sind über Bell zu erreichen.

 

Tourist-Information Maria Laach
Maria Laach
56653 Maria Laach
Tel.: 02636/19433

www.bell-eifel.de

https://www.vulkanregion-laacher-see.de

Bell bei google maps

 


 


Gastgeber in Bell:

 

Ferienwohnungen
Ferienhaus Bell-issima
Hauptstraße 34
56745 Bell
DSC 0040 Mendig

220 m, ca. 8.700 Einwohner

 

Mendig besteht aus den Stadtteilen Nieder- und Obermendig. Am nördlichen Rand von Mendig befindet sich am Laachgraben das Vulkanbad.
Ein besonderer Ausflugstipp ist das Deutsche Vulkanmuseum Lava-Dome.


Industrie: Bier, Basaltlava, Mineralwasser.

Sehenswürdigkeiten

Die kath. Pfarrkirche St. Cyriakus im Stadtteil Niedermendig besteht aus einer kleinen, gewölbten, dreischiffigen Pfeilerbasilika aus dem 12. Jahrhundert, die im 19. Jahrhundert mit einer größeren Kirche verbunden wurde. Wandmalereien aus der Erbauungszeit und besonders das jüngste Gericht über dem Chorbogen sind interessant. Die kath. Pfarrkirche St. Genovefa in Obermendig besitzt einen romanischen, aus dem Jahre 1250 stammenden Turm, dem sich um 1350 eine frühgotische Hallenkirche anschloss. Sehenswert sind die Ölberggruppe und die Reliquie der hl. Frau.
Ebenfalls einen Besuch in Obermendig (ursprünglich eine keltische Siedlung) lohnt der alte Florinshof mit einem fränkischen Tor aus dem 16. Jahrhundert. Nordwestlich des Bahnhofs befinden sich 30 m unter der Erde Basaltlavabrüche mit unterirdischen Felsenkellern auf einer Fläche von 3 km. Die historischen Basaltkeller können nach Absprache besichtigt werden. Exkursionen zur Wingertsbergwand, einer bedeutenden Bimssteilwand, an der man die Erdgeschichte ablesen kann, werden vom Deutschen Vulkanmuseum durchgeführt. Auf dem Vulkanfeld befindet sich eine Panoramakarte der regionalen Vulkane. Die Arbeitsbedingungen und -geräte der Steinmetze und Layer können in der Museumslay besichtigt werden. Der Mühlsteinweg, eine Spazierroute von 15 km, führt entlang an Sehenswürdigkeiten durch die Stadt (Wanderkarten kostenfrei beim Verkehrsamt und in Gaststätten).

 

 

Jährliche Veranstaltungen

• »Mendiger Gambrinusfest« (Bierfest; alle 2 Jahre), 5 Tage ab Christi Himmelfahrt

 

Örtliche Wanderwege

Es bestehen 6 örtliche Wanderwege mit einer Gesamtlänge von 120 km, farbig markiert.

 

Tourist-Information Mendig
Marktplatz 3
56743 Mendig
Tel.: 02652-980014
Fax: 02652-980019

www.mendig.de

Mendig bei google maps



Gastgeber in Mendig:
Hotels
Hotel Restaurant Felsenkeller
Bahnstraße 35
56743 Mendig
Ferienwohnungen
Ferienwohnung Schliederer
Schulstr. 33
56743 Mendig
Ferienwohnung Anja
Frankenstr. 6
56743 Mendig
Ferienwohnung Rosa Maria
Erlengrund 15
56743 Mendig
Rieden-b

380 m, ca. 1.300 Einwohner

 

Zu Rieden gehört der 1100 Jahre alte Luftkurort Riedener Mühlen, gelegen im landschaftlich reizvollen Nettetal. Heilquelle, Sauerbrunnen, Riedener See.

 

Feste und Veranstaltungen

• »Riedener Passionsspiele« ab 1995 alle 10 Jahre an den Wochenenden in der Fastenzeit

 

Örtliche Wanderwege

Es bestehen 5 örtliche Wanderwege mit einer Gesamtlänge von 90 km, farbig markiert. Rieden ist hauptsächlich in der WK 1:25000 »Osteifel mit Laacher See« (Nr. 32 des Eifelvereins) abgebildet.

Eifeltraumpfad »Waldseepfad Rieden« um den Riedener See und zum Gänsehalsturm.

 

Tourist-Information Mendig
Marktplatz 3
56743 Mendig.
Tel.: 02652-980014
Fax: 02652-980019

www.rieden-eifel.de

Rieden bei google maps




Gastgeber in Rieden:

Ferienhäuser:
Ferienhaus Blockhaus am Waldsee
Uferterrasse 4
56745 Rieden
Ferienhaus Tausendblatt 5
Panoramaterrasse 5
56745 Rieden
Ferienhaus Tausendblatt 7
Panoramaterrasse 7
56745 Rieden

Thür

200 m, ca. 1.500 Einwohner

 

Die katholische Pfarrkirche St. Johannes wurde 1986 aus Basaltbruchstein erbaut.

Das Naturschutzgebiet "Thürer Wiesen"ist Rastgebiet vieler Vogelarten. Durch das Naturschutzgebiet führt der Vulkanpark-Radweg von Andernach nach Mayen.

 

Tourist-Information Mendig
Marktplatz 3
56743 Mendig
Tel.: 02652-980014

Thür bei google maps


 Gastgeber in Thür:

Ich möchte kostenlos als Gastgeber genannt werden

Weitere Beiträge...

  • 1
  • 2