Faymonvilles Wandertouren


 

Bauler, Borler, Bodenbach

 

Auch diese Wanderung führt uns zu den Orten, die der landstreichenden Gertrud Feiler wohl bekannt waren.


Beginnen wollen wir in Senscheid, einer Ortsgemeinde der Verbandsgemeinde Adenau.
 Oberhalb des Ortes suchen wir uns an der L 72 gegenüber der Ortseinfahrt eine Abstellmöglichkeit für den PKW.
 Wir überqueren die L 72 und gehen die Hauptstraße hinunter durch den gesamten Ort. Wir kommen zu einer kleinen Kapelle, bleiben uns rechts haltend auf der Hauptstraße. Wir gehen aus dem Ort hinaus, auf geteertem Weg, auf dem wir zwischenzeitlich einem Rechtsknick folgend hinab ins Tal des Trierbaches gelangen.

Das Tal gehen wir bachaufwärts, überqueren einen kleinen Nebenbach und bleiben für ca. 2 Kilometer immer zwischen dem Waldrand (rechts) und dem Bachlauf des Trierbaches (links).
 Wir gelangen zu einer geteerten Straße und wenden uns dieser folgend nach links, überqueren den Trierbach und gehen hinter der Brücke rechts weiter im Tal bachaufwärts.
 Nach 1,2 km erreichen wir eine Kreisstraße, biegen auf dieser nach rechts ab um ihr ca. 400 m zu folgen.

Dann rechts hinauf zum Ort Meisenthal. Im Ort steht unter anderem eine schöne kleine Kapelle mit hübsch restauriertem Pfarrhaus nebenan (unbedingt ansehen, ein Höhepunkt dieser Wanderung). Um dort hin zu gelangen wenden wir uns im Ort vor einem großen Bauernhof nach links und nehmen die Straße „Auf dem Franzen“.

Diese Straße gehen wir, nachdem wir uns die Kapelle angesehen haben, wieder zurück bis vor den Bauernhof und nehmen davor links hinauf die „Berggasse“. Nach ca.400 m nehmen wir einen steilen Weg links hinauf, weg vom Waldrand. An einer Wegekreuzung gehen wir geradeaus halbrechts weiter hinauf. Bald erreichen wir die Ecke eines Waldrandes. Nun nehmen wir den Weg der in den Wald hinein führt. Der Weg vollzieht zunächst eine Schleife nach links, dann eine nach rechts und überquert anschließend einen kleinen Bach. Es folgen nasse Stellen die wir vorsichtig zu umgehen versuchen. Wir halten uns links und gelangen nach ca. 700 m zu einem Waldrand.

Sobald wir die Wiesen oberhalb des Ortes Bodenbach vor uns haben wenden wir uns nach rechts.
Wir folgen dem Weg für einen Kilometer, bis wir oberhalb des Ortes die geteerte Straße überqueren.

Wir gehen bergab, sehen rechter Hand einen Spielplatz, überqueren den Bodenbach und gelangen zum „Talweg“.

Diesem nach folgen wir rechts, gehen auf der Hauptstraße ein paar Schritte nach links und gelangen dann rechts die Kirchstraße hinauf zur Kirche St. Apollonia.

Dann gehen wir rechts in die Schulstraße und folgen dieser am Friedhof vorbei hinaus aus den Ort.

Einen Linksknick der geteerten Straße ignorierend gelangen wir auf steilem Weg hinab zum „Bodenbacher Drees“ einer Mineralquelle  mit aus der Tiefe emporsteigendem, trinkbarem Wasser. (rostiger Geschmack, da hoher Anteil an Eisen und Mangan).

Am Rastplatz vorbei über einen Pfad gehen wir zunächst rechts und wenig später links hinauf zum Wald. Hier gehen wir am Waldrand entlang weiter geradeaus und erreichen oben rechter Hand eine Schutzhütte. Rechts an dieser vorbei gelangen wir hinab in den Ort Borler.
 Hier nehmen wir die Hauptstraße nach links, kommen an der Kapelle vorbei und biegen danach rechts in die Bachgasse ein. Wir überqueren den Nohner Bach und wenden uns kurz darauf nach links.

Nachdem ein kleiner Bach überquert ist halten wir uns 2x rechts und dann links hinauf, vom kleinen Bach weg.
 Dem nun eingeschlagenen Weg folgen wir ca. 800 m in den Wald hinein. Dann nach rechts weiter gelangen wir zur Kreisstraße zwischen Borler und Senscheid. Uns auf dieser nach links wendend, erreichen wir nach ca. 250 m den Ausgangspunkt unserer Wanderung.


Wanderstrecke 14 km
Reine Gehzeit  3 – 31/2 Std.



Ausrüstung
Rucksackverpflegung, keine Einkehrmöglichkeit!

Karte: Wanderkarte Nr. 13 des Eifelvereins (Rund um den Hochkelberg)

Anreise
Anfahrt nach Auto-Navi
Parken:
53520 Senscheid,
Kreuzung Hauptstraße/L 72

 

Download KML

Download GPX